Durch die Nacht, durch den Sturm – Literatur aus Belarus

Titelbild: Katsiaryna Dubovik04.01.2024

„Die belarussische Literatur muss endlich entdeckt werden, auch als europäische Literatur.“ Dies sagte Norbert Randow (1929-2013), ein Pionier in der Vermittlung belarussischer Literatur, die er sein ganzes Leben übersetzte und sie dem deutschen Publikum zugänglich machte. 

Auch heutzutage werden Prosa, Lyrik und andere literarische Arbeiten aus dem Belarussischen ins Deutsche übersetzt. Doch gibt es nur sehr wenige Übersetzer, die aus dem Belarussischen übersetzen, so dass die belarussische Literatur nach wie vor ein Schattendasein führt. Im Land selbst werden Autoren und Bücher infolge der Repressionen, mit denen die Machthaber die Proteste von 2020  bekämpfen, sogar verboten. 

Mit diesem Special, das wir stetig erweitern werden, wollen wir einen Beitrag zur Entdeckung der belarussischen Literatur leisten. Wir übersetzen Kurzprosa und Geschichten klassischer Autoren, aber auch zeitgenössischer Schriftstellerinnen, von denen bis heute keine bzw. kaum deutsche Übersetzungen vorliegen. 

Wir laden euch ein, die vielfältige und reiche Welt der belarussischen Literatur zu entdecken.

Über das Projekt

Konzept und Idee: Ingo Petz
Technik und Gestaltung: Daniel Marcus
Illustrationen: creepyfreaky_studio – Katsiaryna Dubovik
Übersetzungen aus dem Belarussischen und Recherchen: Tina Wünschmann
Übersetzungsredaktion und Lektorat: Ruth Altenhofer, Jennie Seitz
Schlusskorrektur: Friederike Meltendorf